Kofferdam

Präeruptive Resorption – Präeruptive Karies und Revaskularisation

von Friedrich Sauer

Ein kariesartige Verschattung, die vor dem Zahndurchbruch erscheint? Ich habe selber erst in diesem Jahr 2019 zum ersten Mal davon gehört. Das Ganze ist eine Resorption und betrifft im UK am häufigsten den 2. Prämolaren. Hier war es der erste Prämolar und eine Schwellung führte erst über einen Kieferchirurgen diesen Patienten zu mir.
Ich habe hier eine Revaskularisation in zwei Terminen durchgeführt.

Achtung Produktnennung also ist es als Werbung zu sehen.

Im Bereich der Revaskularisation ändert sich immer mal wieder etwas. Lange war eine dreifach Antibiotika-Paste das Mittel der Wahl, aber dies wurde jetzt wieder von Ca(OH)2 verdrängt. Das macht das ganze in meinen Augen etwas einfacher und senkt das Verfärbungsrisiko. Wer dazu etwas lesen wil,l schaut sich am besten die Literatur von Kerstin Galler an.
Aufbereitet wurde hier nur mit dem XP-Finisher und Eddy. Auch recht simpel, der Finisher ist super zur Induzierung der Blutung.

Posted by Donald Becker und Freunde in Endo, Kofferdam, Komposit, MTA

Grenzen der direkten Zahnmedizin

von Friedrich Sauer

Diesen Fall habe ich direkt gelöst, aber es ist ein Grenzfall von der Indikation her.

Zwei kleine Updates
1. Auf der ESE war der beste Vortrag von Stephane Simone über Vitalerhaltung bei tiefer Karies.

2. Fans von Wurzelspitze müssen sich den 1.10.2019 merken.

Posted by Donald Becker und Freunde in Endo, Kofferdam, Komposit, Postendo

Individueller Aufbissblock

von Friedrich Sauer

Ich habe vor Jahren mal diesen Style Italiano Artikel über einen Aufbissblock aus Silikon gelesen: „Easy Isolation For Difficult Cases“ und hatte nie einen Grund gefunden, dies mal auszuprobieren.

Doch in letzter Zeit häufen sich die Traumafälle bei mir. Den Kofferdam anzulegen, ist keine Challenge, aber dafür zu sorgen, dass der Kofferdam während der Behandlung nicht verrutscht, ist eine Herausforderung.

Klammern verrutschen gerne trotz Stabilisierung oder Fixierung, da der Unterschnitt vom Zahn fehlt. Eine Butterflyklammer kann das Problem teilweise lösen, aber stört dann bei der Restauration.

Dieses Bild sieht noch gut aus aber die Keile haben sich nach und nach verabschiedet und der Kofferdam wollte immer wegrutschen. Dies war der Fall der mich bewegt hat umzudenken.

Also habe ich den oben genannten Artikel für mich neu interpretiert. Ich wollte, dass der Patient in Ruhe zusammenbeißen kann, der Kofferdam fixiert und klammerlos ist und ich dabei genug Platz zum Arbeiten habe.

Dies ist der zweite Fall, bei dem ich diese Modifikation durchgeführt habe. Ich habe die 2er in der Lochung mi teinbezogen, aber teilweise sind diese herausgerutscht. Wahrscheinlich werde ich beim nächsten Mal die 2er nicht lochen und sehen, ob dies für mich effizienter sein wird.

Die Herstellung des Aufbissblock hat nicht lange gedauert. Es sind zwischen Bild 1 und 2 nur 2,2 Minuten vergangen. Da hier mehrere Termine geplant sind, macht der Aufwand für mich Sinn.

Posted by Donald Becker und Freunde in Kofferdam

#Essentiauniversal 2019

von Friedrich Sauer

2017 gab es schon eine Essentiauniversal Woche die von GC Europe initiiert wurde. Diese Woche wurden wieder Zahnärzte dazu aufgerufen ihre Fälle zu posten.

Hier ist mein Beitrag dazu.

Posted by Donald Becker und Freunde in Endo, Kofferdam, Komposit

The daily resto game

von Friedrich Sauer

Dies ist ein alltäglicher Fall. Redentistry in Berlin.

Wenn der bukkale Höcker schon so schmal ist, reduziere ich diesen standardmäßig und ersetze ihn mit Komposit. Früher hätte ich das als overtreatment empfunden, aber ich glaube, es macht Sinn, zu überkuppeln. Vor kurzem habe ich Füllungen von mir aus dem Jahr 2013 und 2014 gesehen – die überkuppelten sahen viel besser aus.

Ich bin gespannt wie der Zahn in sechs Jahren aussieht.

Posted by Donald Becker und Freunde in Kofferdam, Komposit

Frontzahn Klasse V unter Kofferdam mit Essentia

von Friedrich Sauer

Für Composite Kurse braucht man gute und am besten viele Bilder. Hier ist ein Fall einer Frontzahn Klasse V Füllung in der Front, den ich mit Essentia behandelt habe. Es werden Produkte erwähnt, also steht jetzt hier Werbung, obwohl es nur ein Abmahnschutz ist.

Ich kann gar nicht genau sagen, ob die alte Resto am 2er ein GIZ ist oder ein altes makrogefülltes Composit. Ich habe es so schonend wie möglich entfernt und die Reste mit einem Sandstrahler beseitigt.

Die Farbe wurde hier ganz gut getroffen und ich verlasse mich aber nicht nur auf diese Compositeproben, die ich auf die Zähne platziere, sondern habe auch meine eigenen selbst hergestellten Composite-Farbproben. Das war wirklich eine clevere Idee von GC, einen Silikonschlüssel und einen Ständer dafür ins Essentia Starter Set hinzuzufügen. Es macht Sinn, einen Composit Kurs zu besuchen, bei dem man auch den Farbschlüssel erstellt.

Die Füllung selber habe ich eher wie ein Komposit-Veneer gestaltet. Das probiere ich bei jeder Klasse V Füllung, seitdem es mir Buddy Mopper empfohlen hat.

Ich hoffe die Bilder sind selbsterklärend. Wenn Ihr auf ein Bild klickt, landet Ihr in der Galeriefunktion.

Viel Spaß

PS: Das schöne an Fotos ist auch das man eigene Fehler erkennt und sich dadurch verbessern kann.

Posted by Donald Becker und Freunde in Kofferdam, Komposit

Podcast mit Maciek Czerwinski

Maciek Czerwinski – Podcast über Matrizen und mehr

Maciek Czerwinski

 

 

 

Viel Spaß bei hören – im Podcast sprechen wir über viele Produkte – manche markieren es deshalb als Werbung. Also mach ich es jetzt auch.

Posted by Georg in Kofferdam, Komposit, Podcast

Drei verschiedenen Füllungen an einem Zahn – Revision

von Friedrich Sauer

Es wird Zeit für einen klinischen Fall Revision – wenn in vielen Praxen Kronen das „Brot und Butter“-Geschäft ist, dann ist es bei mir die Molaren-Revision.

Ich habe die wichtigsten Informationen in die Bilder gepackt. Bin gespannt, wie es bei Euch ankommt.

Wie geht es weiter?

 

Ich habe mich beim RIPE together Symposium in Lissabon angemeldet – ich bin sehr gespannt, ob im Programm auch etwas für mich als Endo-Resto-Zahnarzt dabei sein wird – ich befürchte aber nicht. Aber ich freue mich auf den Austausch, das Netzwerken und Treffen mit online-Bekanntschaften. Wer mich treffen will, es aber nicht zu RIPE schafft, der sollte mal auf die Fortbildungsliste 2019 schauen. Ich werde nicht alle schaffen, aber ESE und DGET sollten drin sein.

Bis bald.

Posted by Donald Becker und Freunde in DVT, Endo, Glasfaser, Kofferdam, Komposit, Revision

Kofferdamkurs 2019

Kofferdamkurs 2019
Kofferdamkurs

Es ist die dritte Kursankündigung in diesem Jahr – ich habe feststellt, dass diese Projekte leider sehr viel Zeit verschlingen, aber sehr viel Spaß machen.

Der Kurs findet wieder im Pfaff Institut statt – Anmeldung über diesen Link.

Bis bald

Posted by Georg in Fortbildung, Kofferdam, Von Zahnärzten für Zahnärzte

Klinischer Trick – nach John Munce

John Munce hat diesen klinischen Trick bei der Roots Summit erwähnt. Er hat Hülsen in die Wurzelkanäle gesteckt, damit das Komposit nicht die Kanäle verblockt.

Er hatte dazu spezielle Hülsen entworfen und auch patentiert – leider haben die sich nicht so gut verkauft. Ich hatte eine klinische Situation in der ich an seinen Trick denken musste, habe dann spontan die GC G-ænial Universal Flo Spritze in den distalen Kanal gesteckt und abgeschnitten.

Das ganze hat nur zwei Versuche gebraucht. Im ersten Versuch wollte ich ein schon bereits abgeschnittenes Stück in den Kanal platzieren, aber das erwies sich als etwas zu umständlich mit der Pinzette. Die unbearbeitete Spitze zu nehmen, war viel einfacher.

Ich glaube in dem Webinar von John Munce erwähnt er auch diesen Trick – schaut mal rein!

Fazit – es ist ein praktischer klinischer Trick, den ich bestimmt in Zukunft öfter anwenden werde.

klinischer Tipp - nach John Munceklinischer Trick - nach John Munce

Wie geht es weiter?

Es gibt immer noch Probleme mit dem Podcast-Hoster. Der Umzug ist leider zeitaufwändiger bzw. ich muss fast alle Folgen nochmal hochladen.

Schaut immer mal wieder in die Fortbildungsübersich für 2019 rein – diese Woche ist eine spannende Veranstaltung dazu gekommen. Das German Young ITI Meeting wird in Berlin stattfinden. Für mich sind dort die Vorträge spannend, bei denen es nicht um Implantate geht.

 

Bis bald auf Saure Zähne!

Posted by Georg in Endo, Kofferdam, Komposit